21. und 22. September 2019: Tage des offenen Denkmals in Frankreich

Journées du patrimoine 2019Wussten Sie, dass die European Heritage Days (Frankreich: Journées européennes du patrimoine, Deutschland: »Tag des offenen Denkmals«), die jedes Jahr im September von mehr als 50 Ländern begangen werden, auf eine französische Initiative zurückgehen?

1984 rief Jack Lang, dem Frankreich auch La Fête de la Musique zu verdanken hat, den »Tag des offenen Denkmals« ins Leben. Mitterrands charismatischer Kulturminister war der Ansicht, seine Landsleute sollten sich zumindest einmal im Jahr der Vielfältigkeit des Nationalkulturerbes bewusst werden und sonst nicht zugängliche Gebäude (Elyseepalast z. B.) besichtigen dürfen. Der Erfolg ließ nicht auf sich warten, was den Europäischen Rat dazu bewog, daraus ein europäisches Highlight zu machen.

Vor zwei Jahren ernannte der frisch gekürte französische Staatspräsident Macron TV-Moderator Stéphane Bern zum Beauftragten zum Schutz von bedrohtem Kulturerbe. Dieser schlug der damaligen Kulturministerin Françoise Nyssen eine Lotterie nach englischem Vorbild vor, deren Einkünfte der Restaurierung französischer historischer Gebäude zugutekommen sollten. Nyssen willigte ein. In seinem vor kurzem erschienenen Buch Sauvons notre patrimoine (»Retten wir unsere Denkmäler«, Plon Verlag) zieht Bern Bilanz und diese lässt sich seiner Ansicht nach sehen, hat doch das sogenannte Loto du patrimoine (»Lotto für den Denkmalschutz«) die Renovierung von 150 Denkmälern finanziert. Die diesjährigen morgen und übermorgen stattfindenden Tage des offenen Denkmals werden zweifelsohne den Franzosen bewusst machen, dass in Sachen Denkmalschutz noch eine ganze Menge zu leisten ist, und sie vielleicht … in Spendelaune versetzen.

In Sachen Selbstschutz hat die Regierung jedenfalls vorgesorgt und falls die Gelbwesten sich daranmachen, die Feier zu verderben – es könnte doch dazu führen, dass das eine oder andere Denkmal noch baufälliger wird! –, sind schon mal tausende von Polizisten in der Hauptstadt stationiert. Weiterhin bleiben die Tore von mehreren Palästen der Republik verriegelt … entgegen dem Motto dieser beiden Tage!

Arrêt sur images de vacances

IMG 2285 A voir en ce moment et jusqu’au 4 octobre, à l’Institut français de Munich, une très jolie expo-photo organisée par Atout France, l’agence de développement touristique de la France et intitulée IMAGINE FRANCE by the sea. Elle permet de (re)découvrir 26 stations balnéaires françaises à travers le regard et l’objectif de la photographe Maïa Flore. Une bonne manière de renouer avec les impressions si vivaces encore des dernières vacances à l’heure où déjà la marque du maillot s’estompe…

(Photos : © Maïa Flore et Atout France)

Blogueuse en deuil

Photo MO Sandrine

 

L’une de mes sœurs bien avant l’heure

S’en est allée

Il y a quelques jours.

Alternant avec les larmes,

Les souvenirs affluent.

Souvenirs de jours, de moments

Plus ou moins heureux.

Weiterlesen

Sommerferien: Reiseverkehr … auf Französisch

Chassé croisé capture décran

Auf Frankreichs (dank Maut!) gut gepflegten Autobahnnetz lässt sich meistens sehr schön und sehr entspannt fahren, kommt man nicht gerade auf die Idee, an einem Juli- bzw. Augustwochenende Richtung Süden fahren zu wollen. Kaum haben nämlich die grandes vacances (wörtl. »große Ferien« = Sommerferien) angefangen, rien ne va plus auf französischen Autobahnen  – 762,4 Kilometer Stau am vergangenen Samstag 03.08. um 12.00 Uhr berichteten alle Medien.

Weiterlesen

230e anniversaire de la prise de la Bastille

Foreign Legion Bastille Day 2013 Paris t112145

N’en déplaise à Georges Brassens, « [l]e jour du 14 Juillet, je [ne] reste [pas] dans mon lit douillet. »1 Contrairement à lui en effet, « [l]a musique qui marche au pas » ne me déplaît pas. Tant et si bien que si je suis chez moi le jour de la Fête nationale française, j’allume, à l’instar d’un très grand nombre de mes compatriotes2, mon téléviseur et vaque à mes occupations au son du clairon. La musique, qui depuis toujours dans toutes les armées du monde a pour fonction de donner du cœur au ventre au moment d’affronter l’ennemi, me donne à moi indéniablement du cœur à l’ouvrage.

Weiterlesen

Marie-Odile Buchschmid
Birkenweg 14
82291 Mammendorf

marie-odile.buchschmid@t-online.de
www.moenmots.de
Linkedin